Kaiser Karl der Große (Charlemagne) Charlemagner - Ein kaiserliches Getränk

Ihm haben wir den Obstbau in der Region zu verdanken: Kaiser Karl der Große (Charlemagne) legte in seiner Verordnung "Capitulare de villis vel curtis imperii" fest, dass jeder Bauernhof seines Reiches Äpfel, Kirschen, Quitten und viele andere Obstsorten anbzubauen habe. Noch nach Jahrhunderten efreuen wir uns am Ergebnis dieses weitsichtigen Edikts: Die Gegend um Forchheim ist noch heute eines der größten Obstanbaugebiete Deutschlands.

Seit kurzem ist die traditionelle Produktpalette um ein hochkarätiges Veredelungsprodukt reicher: ein fränkischer Apfel- Edelschaumwein mit dem klangvollen Namen "Charlemagner", der hier in Handarbeit und mit traditioneller Flaschengärung hergestellt wird. Seinen einzigartigen, erfrischenden Geschmack erhält er von den vielen  Apfelsorten, die auch heute noch in unseren Obstgärten gepflegt werden.

Grundlage für den Charlemagner ist Apfelwein, dieser wird in der Flasche ein zweites Mal zur Gärung gebracht, angeregt durch die Beigabe von Zucker und Champagner-Hefe. Die entstehende Kohlensäure verleiht dem Charlemagner später die feine prickelnde Note.

Der Apfelsekt reift dann einige Monate in unserem kühlen, dunklen Keller, ehe die Hefe durch Rütteln von Hand und anschließendem Kühlbad entfernt ("degorgiert") wird, so dass nur der Sekt in der Flasche zurückbleibt.

Abschließend erhält die Flasche einen Naturkorken, und nach vier Wochen Lagerung entfaltet der neue "Charlemagner" sein volles Aroma. Charlemagner Apfelsekt gibt es in den Geschmacksrichtungen Trocken und Halbtrocken.

Unsere Preise für eine Flasche weiß (0,75 Liter) 12,50 €, den Piccolo 0,2 l gibt es bereits für 3,50 Euro.

Charlemagner rot  halb trocken   0,75l € 16,00